us_uk View this page in English

Fraunhofer-Institut
für Bauphysik
Fraunhofer-Institut
für Solare Energiesysteme

Übersicht
Systemdatenbank
Goniophotometer
API
ADELINE
RADIANCE
Fassadenauslegung
Veröffentlichungen
Downloads
Links
Kontakt

Fraunhofer-Gesellschaft

Impressum
Datenschutzerklärung


Kurzbeschreibung

API zu LVKs aus BTDF-Daten und Himmelsleuchtdichten

Das durch die API zugängliche Rechenverfahren ermöglicht mit verschiedenen Lichtberechnungsprogrammen die Raumbeleuchtung für unterschiedliche Fassadensysteme zu ermitteln. Gemessene oder berechnete Leuchtdichteverteilungen im Außenfeld werden mit den eigentlichen photometrischen Systembeschreibungen zu Lichtstärkeverteilungen verrechnet, die dann zur Berechnung der Raumbeleuchtungsverhältnisse genutzt werden. Das Verfahren weist generell folgende Merkmale auf:

-

Berücksichtigung beliebiger Leuchtdichteverteilungen im Außenraum.

-

Berücksichtigung beliebiger raumseitiger Geometrien durch Bereitstellung von Schnittstellen zu existierenden Lichtberechnungsprogrammen.

-

Berücksichtigung der nahfeldphotometrischen Beziehungen zwischen dem Fassadenelement und dem Außenraum einerseits und den raumseitigen Beobachtungpunkten andererseits.

-

Kontrollverfahren für nachführbare Fassadensysteme bei unterschiedlichen Führungsgrößen wie z.B. dem Sonnenstand.

-

Zeit- und speichereffiziente Interpolationsverfahren für die lediglich für diskrete Winkel bestimmten Streuindikatrizen der Fassadensysteme.

db_screenshot
Schematische Darstellung des entwickelten Rechenverfahrens zur Bestimmung der Raumbeleuchtung durch Fassadensysteme. Anstelle einer herkömlichen funktionalen Änderung der Lichttransmission durch z.B. eine Normalverglasung wird die Außenleuchtdichteverteilung mit den gemessenen oder numerisch ermittelten Systemkennwerten des Fassadensystems zu Lichtstärkeverteilungen umgerechnet. Diese Lichtstärkeverteilungen werden Flächen aufgeprägt, die analog der rechentechnischen Berücksichtigung von Leuchten das Licht in die Raumzone einstrahlen.

Das API steht COM basiert Anwendungsentwicklern zur Verfügung. Planen Sie eine derartige Integration, bitten wir Sie, direkten Kontakt mit uns aufzunehmen.

Dr.-Ing. Jan de Boer, Fraunhofer-Institut für Bauphysik,
E-Mail: jdb@ibp.fhg.de

Download